• Der Märchen Podcast

    Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich

    Der Froschkönig oder der eiserne Heinrich, frei erzählt nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

    In den alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte einmal ein König dessen drei Töchter alle von besonderem Anmut waren. Die Jüngste aber, war so schön, dass sich sogar die Sonne verwunderte, so oft sie ihr ins Gesicht schien.
    Unweit des Königsschlosses lag ein dunkler Wald, auf dessen Lichtung, unter einer Linde ein tiefer Brunnen war. Wenn es an Tagen sehr heiß war, setzte sich die schöne Königstochter gerne an den Rand des kühlen Brunnens und spielte mit ihrer goldenen Kugel.
    Eines Tages trug es sich nun aber zu, dass die goldene Kugel nicht mehr in ihr Händchen zurückfiel, sondern vorbei in den Brunnen hinein. Oh wie fing die Königstochter da an zu weinen! Ja immer lauter schluchzte sie und konnte sich gar nicht mehr trösten – als auf einmal eine krächzende Stimme ertönte….
    Weißt Du wer es ist?…und bekommt die Königstochter ihre goldene Kugel wieder? Nun, ich will es Dir erzählen. So lausche nur der Geschichte….

    Ach so, und noch zu mir: Ich bin Julia Heinze, Schauspielerin aus München und Mama von einem Rotkäppchen (8 Jahre) und einem Hänschen Klein (5 Jahre). Lob? Tadel? oder Märchenvorschläge? Du erreichst mich auf meinem Instagram Account @juliaheinze_
    Agentur: agentur-kick.de/julia_heinze/vita

    Schneeweißchen und Rosenrot

    Schneeweißchen und Rosenrot, frei erzählt nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

    Es war einmal eine alte Witwe, die lebte einsam mit ihren zwei Töchtern in einem Hüttchen am Rande des Waldes. Vor dem Hüttchen aber war ein Garten, in dem zwei Rosenbäumchen standen. Davon trug das eine weiße, das andere rote Rosen. Wie diese Rosenbäumchen so waren auch die zwei Töchter der Witwe. So glich die eine dem weißen Rosenbäumchen und wurde Schneeweißchen genannt und die andere dem roten Rosenbäumchen – sie wurde Rosenrot genannt.
    Während Rosenrot gerne in Wiesen und Feldern umher sprang, saß Schneeweißchen lieber bei der Mutter zuhause und half ihr bei der Hausarbeit – oder las ihr etwas vor, wenn nichts zu tun war.
    Eines Abends klopfte jemand an die Türe ….
    Willst Du wissen, wer davor stand?…und was ein kleiner böser Zwerg in dieser Geschichte so treibt? So lausche nur der Geschichte….

    Ach so, und noch zu mir:
    Ich bin Julia Heinze, Schauspielerin aus München und Mama von einem Rotkäppchen (8 Jahre) und einem Hänschen Klein (5 Jahre).
    Lob? Tadel? oder Märchenvorschläge? Du erreichst mich auf meinem Instagram Account, juliaheinze_
    Agentur: https://www.gotha-mittermayer.de/julia-heinze/

    Der Wolf und die sieben Geißlein

    Der Wolf und die sieben Geißlein, frei erzählt nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

    Es war einmal eine alte Geiß, die hatte sieben junge Geißlein. Diese liebte sie über alles, so wie eine Mutter nur ihre Kinder lieben kann.
    Eines Tages wollte sie in den Wald gehen um frisches Futter zu holen. So rief sie alle herbei und sprach:
    „Liebe Kinder, seid nur schön artig bis ich wieder komme und macht niemandem die Türe auf! Nehmt Euch vor allem vor dem Wolf in Acht! Wenn ihr ihn einlasst so wird er Euch mit Haut und Haar fressen! Seid auf der Hut, denn der Bösewicht verstellt sich gerne! Doch an seiner rauhen Stimme und seinen schwarzen Pfoten könnt ihr ihn gut erkennen.“
    Die Geißlein nickten und sprachen: „Mach Dir nur keine Sorgen liebe Mutter! Wir wollen uns wohl in Acht nehmen und niemandem die Türe öffnen!“ Und wahrhaftig, dauerte es nicht lange, da klopfte jemand an die Türe…..
    Weißt Du wie es weiter geht? Steht der Wolf vor der Türe?…und haben die Geißlein die Türe geöffnet?
    So lausche der Geschichte, dann erfährst Du mehr…
    Viel Spass dabei! Deine Julia

    Ach so, und noch zu mir:
    Ich bin Julia Heinze, Schauspielerin aus München und Mama von einem Rotkäppchen (8 Jahre) und einem Hänschen Klein (4 Jahre).
    Lob? Tadel? oder Märchenvorschläge? Du erreichst mich auf meinem Instagram Account, @juliaheinze_
    Agentur: https://www.gotha-mittermayer.de/julia-heinze/

    Der Wolf und die sieben Geißlein

    Der Wolf und die sieben Geißlein, frei erzählt nach einem Märchen der Gebrüder Grimm

    Es war einmal eine alte Geiß, die hatte sieben junge Geißlein. Diese liebte sie über alles, so wie eine Mutter nur ihre Kinder lieben kann.
    Eines Tages wollte sie in den Wald gehen um frisches Futter zu holen. So rief sie alle herbei und sprach:
    „Liebe Kinder, seid nur schön artig bis ich wieder komme und macht niemandem die Türe auf! Nehmt Euch vor allem vor dem Wolf in Acht! Wenn ihr ihn einlasst so wird er Euch mit Haut und Haar fressen! Seid auf der Hut, denn der Bösewicht verstellt sich gerne! Doch an seiner rauhen Stimme und seinen schwarzen Pfoten könnt ihr ihn gut erkennen.“
    Die Geißlein nickten und sprachen: „Mach Dir nur keine Sorgen liebe Mutter! Wir wollen uns wohl in Acht nehmen und niemandem die Türe öffnen!“ Und wahrhaftig, dauerte es nicht lange, da klopfte jemand an die Türe…..
    Weißt Du wie es weiter geht? Steht der Wolf vor der Türe?…und haben die Geißlein die Türe geöffnet?
    So lausche der Geschichte, dann erfährst Du mehr…
    Viel Spass dabei! Deine Julia

    Ach so, und noch zu mir:
    Ich bin Julia Heinze, Schauspielerin aus München und Mama von einem Rotkäppchen (8 Jahre) und einem Hänschen Klein (4 Jahre).
    Lob? Tadel? oder Märchenvorschläge? Du erreichst mich auf meinem Instagram Account, @juliaheinze_
    Agentur: https://www.gotha-mittermayer.de/julia-heinze/

    Die drei Federn

    Die drei Federn, frei erzählt nach einem Märchen der Gebrüder Grimm
    Es
    war einmal ein König, der hatte drei Söhne. Zwei davon waren klug und
    gescheit, der dritte aber sprach nicht viel und galt als einfältig –
    deshalb nannten sie ihn den Dummling.
    Als
    der König alt und schwach wurde und an sein Ende dachte, wußte er nicht
    welchen seiner Söhne er als Nachfolger auf den Thron wählen sollte.
    Also, gab er ihnen eine Aufgabe und sprach:
    „Ziehet hinaus in die Welt! Derjenige der mir den feinsten Teppich mitbringt, soll Erbe meines Reiches werden.“
    Und damit es kein Streit unter ihnen gab, führte er sie vor sein Schloss und blies drei Federn in die Luft.
    „Wie dieses Federn fliegen, so sollt ihr ziehen!“
    Die
    zwei älteren Brüder folgten sogleich den Federn, die weit nach Westen
    und Osten geflogen waren. Die dritte Feder aber war geradeaus geflogen
    und nur unweit vor Ihnen liegen geblieben. Traurig ließ sich der
    Dummling nun auf einem Stein neben ihr nieder. Da bemerkte er auf
    einmal,  direkt neben der Feder, eine von Moos bewachsene Falltüre im
    Boden…..
    Willst Du wissen was sich dahinter verbirgt? Nun, ich will es Dir erzählen! So lausche nur der Geschichte…..

    Ach so, und noch zu mir:
    Ich bin Julia Heinze, Schauspielerin aus München und Mama von einem Rotkäppchen (8 Jahre) und einem Hänschen Klein (4 Jahre).
    Lob? Tadel? oder Märchenvorschläge? Du erreichst mich auf meinem Instagram Account @juliaheinze_

    Agentur: https://www.gotha-mittermayer.de/julia-heinze/